Samsung YP-T9JB UMS-Firmware installieren

Letztes Jahr zu Weihnachten bekam ich einen Samsung YP-T9JB MP3-Player geschenkt. Ein großes Plus für dieses Gerät war, dass es OGG-Audiodateien abspielen kann. Das gute Stück sollte auch nicht gerade billig gewesen sein…

Ein Problem stellte sich jedoch bald heraus: die Firmware des Abspielgerätes unterstützte keinen UMS-Modus. Das heißt, der Player tauchte nicht wie ein USB-Stick als Massenspeicherlaufwerk im Dateimanager auf. Es gab auch eine mitgelieferte Software von Samsung, aber die brachte mir unter Linux herzlich wenig. Das Gerät ließ sich nur über das MTP-Protokoll (von Microsoft und Canon entwickelt) beladen.

Glücklicherweise beherrscht die freie Abspielsoftware Amarok MTP über die libmtp Bibliothek, damit konnte ich das dreiviertel Jahr lang meinen Player ganz ordentlich benutzen. In letzter Zeit jedoch häuften sich die Probleme. Zum Beispiel wurden einige Mediendateien einfach abgewiesen mit der Fehlermeldung, dass sie sich auf dem Gerät nicht abspielen ließen (was übrigens völliger Quatsch war). Andere Dateien wurden auch einfach mit „Konnte nicht übertragen werden“ (nicht der Wortlaut) verworfen. Eine Lösung musste her.

Nach über einem Jahr hab ich nun das Windows XP auf meinem Rechner wieder in Betrieb genommen (da ich in der Schule hauptsächlich Windows administriere, wär das früher oder später sicher sowieso nötig geworden). Dadurch konnte ich nun auch die Samsung-Software ausprobieren, aber Pustekuchen: die Menüitems für das Aktualisieren der Firmware des Players waren ausgegraut. Die Formatieren-Funktion formatierte nicht etwa den Datenträger im Gerät sondern löschte nur alle Mediendateien, damit war nicht viel gewonnen, gar nichts um genau zu sein.

Ich suchte also zum zehnten Mal nach Problemlösungen im Internet und bin dann auf einen Hinweis [1] gestoßen, man müsse damit Windows mit dem Gerät klarkommt das User Mode Driver Framework installieren. Das ist glaube eine Art Ausführungsschicht für Treiber, die dann nicht direkt mit dem Betriebssystemkernel kommunizieren und daher hoffentlich weniger Schaden anrichten können, sollten sie fehlerhaft arbeiten. Die Installationsdatei zu finden war das nächste Problem, irgendwann fand ich sie aber doch noch bei Microsoft. [2] Im Windows Gerätemanager musste man noch anschließend den MP3-Player wieder deinstallieren (während er über USB angeschlossen ist, sonst erscheint der Eintrag nicht).

Die Konsequenz war, dass beim nächsten Anschließen des Gerätes an den Rechner ein Eintrag dafür unter Arbeitsplatz angelegt wurde. Dort konnte man nun mit dem Explorer endlich auf das Dateisystem des MTP-Players zugreifen und die Firmwareupdates parken.

An die neue Firmware musste man jedoch auch erstmal gelangen. Durch frühere Recherchen fand ich bereits heraus [3], dass es eine UMS-Firmware irgendwo auf der Samsung-Internetseite aus Signapur gibt. Wo anders sollte sie nicht zu finden sein. Außerdem ist diese Firmware, die ich nun auch installiert habe auf meinem YP-T9JB, eigentlich für den YP-T9QB gedacht. Schadet aber nicht, funktioniert auch so. Die Firmware scheint international zu sein, Deutsche Sprache gibts trotz Signapur auch weiterhin. Auf der Samsung-Seite musste man die Firmware auch erstmal suchen, war aber auffindbar. [4]

Die heruntergeladene ZIP-Datei entpackt man nun irgendwohin und die zwei enthaltenen Dateien steckt man in den Ordner innerhalb des Gerätes im Arbeitsplatz, der nicht Medien (oder Media) heißt. Data oder Dateien oder sowas in der Art war der Name des Ordners, glaube ich. Das Firmwareupdate geschieht nur, wenn der YP-T9 nicht über USB angeschlossen ist, also auf Akku läuft. Daher sollte man ihn vorher ordentlich aufladen.

Also: Dateien kopiert, Player abgestöpselt, Player angeschaltet –> Firmware update. Im Player unter Einstellungen > System > Firmware Version anzeigen noch schnell überprüfen, dass es auch die richtige neue ist. Abschalten, wieder an den PC hängen über USB, am Kabel wackeln, und wenn jetzt alles funktioniert hat, dann habt ihr ab jetzt ein Massenspeicherlaufwerk, wie ein USB-Stick, auf den ihr im Ordner Music alles ablegen könnt, was ihr so hören wollt. Unter Linux kann ich meinen YP-T9 nun auch mounten, Problem gelöst. Den Test mit einer OGG-Datei zum abspielen hat er auch bestanden, von daher kann ich nächste Woche in dieser Hinsicht glücklich nach Prag auf Kursfahrt fahren. 🙂

Quellen:

Tags: , ,

2 Antworten to “Samsung YP-T9JB UMS-Firmware installieren”

  1. Peter Says:

    Hallo,
    um deine Lieder abzuspielen könntest du ja einen Formatwandler nutzen. Ja ich weiß, ist zwar ein wenig umständlich, müsste aber funktionieren.
    Grüße Peter

  2. JayK Says:

    Danke für den Hinweis Peter, jedoch war das Format der Lieder nicht das Problem. OGG spielt er problemlos von Haus aus ab, da brauchte ich nichts konvertieren. Das eigentliche Problem war es, die Dateien überhaupt zum Gerät zu transferieren.
    Für andere Formate als OGG/MP3/WMA/WAV, oder welche der Player nun alles abspielt, hast du natürlich vollkommen recht. Meine FLACs werden immer brav nach OGG konvertiert, bevor sie auf dem Player landen.
    Einen schönen Tag noch! Jakob

Einen Kommentar hinterlassen